trachten-24.eu

Schönheitsoperationen: Pro und Kontra

Februar 13th, 2009 · No Comments

Schönheitsoperationen sind heute nicht nur in aller Munde, sondern sie sorgen vielmehr auch dafür, dass hauptsächlich frau sich wohler in ihrer Haut fühlt. Am bekanntesten ist dabei wohl die Vergrößerung der Brust. Doch nicht immer laufen diese und zahlreiche andere Schönheitsoperationen glimpflich ab, weshalb man sich die Entscheidung für einen solchen Eingriff keinesfalls zu leicht machen sollte.

Grundsätzlich unterscheidet man bei allen Schönheitsoperationen zwischen denen, die unter Vollnarkose stattfinden und solchen, die auch unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden können. Erstere sind meist etwas aufwändiger, weshalb die Vollnarkose zwingend notwendig ist, doch muss man sich stets bewusst sein, dass eine Operation, egal, ob es dabei um die Brustvergrößerung, die Lippenunterspritzung, das Facelifting oder die Fettabsaugung geht, ein Risiko darstellt. Deshalb sind vor der OP einige Dinge zu beachten und auch nach einer solchen muss man sich an ganz bestimmte Regeln halten.

Soll beispielsweise eine Brustvergrößerung durchgeführt werden, damit die Dirndl und andere Mode aus dem Bereich der Trachten wieder besser aussehen, so muss man mindestens zwei Wochen vor der OP das Rauchen aufgeben. Des Weiteren müssen alle Medikamente, die die Blutgerinnung in irgendeiner Art und Weise beeinflussen abgesetzt werden. Vor der OP ist ein Gespräch mit dem Arzt zu führen. In diesem wird er genau über den Ablauf des Eingriffs informieren, die einzelnen Schritte erläutern und auch über die Risiken und Gefahren der OP aufklären. Dafür ist es erforderlich, ein entsprechendes Dokument zu unterzeichnen, in dem man bestätigt, dass der Arzt einen über alle möglichen Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt hat.

Des Weiteren sind die Anweisungen für die ersten Wochen nach der OP genau zu beachten. Operationsnarben dürfen nie der direkten Sonne ausgesetzt werden, da sie sich sonst unschön verfärben können. Das Rauchen sollte ebenfalls vermieden werden, da es die Blutgerinnung ebenfalls beeinflussen kann. Hierüber wird der Arzt nochmals gesondert aufklären. Entscheidet man sich für eine OP unter örtlicher Betäubung und ohne weiteren Klinikaufenthalt, so ist zu beachten, dass man am Tag der OP weder Auto fahren, noch Maschinen führen darf. Des Weiteren sollte man sich schonen, sofort nach der Brustvergrößerung oder der Nasenkorrektur wieder zu arbeiten, ist keine gute Idee. Sport sollte ebenfalls nur in Maßen ausgeübt werden, zu schnell könnten sonst die Nähte aufplatzen oder die Wunden anderweitig Schaden nehmen. Genauso muss man zu den Nachuntersuchungen regelmäßig erscheinen. Nur so kann der Arzt evtl. Risiken und Probleme, Nebenwirkungen oder Entzündungen frühzeitig erkennen und behandeln.

Nicht zuletzt ist natürlich zu klären, wie der Eingriff bezahlt werden soll. So werden die meisten Operationen im Bereich der Schönheitschirurgie nicht von der Krankenkasse übernommen. Solange es sich lediglich um ein ästhetisches Problem und nicht etwa um gesundheitliche Ursachen handelt, die eine Behandlung medizinisch notwendig machen, muss man die gesamten Kosten selbst tragen. Da aber viele Operationen mehrere Tausend Euro kosten, bleibt hier oft nur langes und eisernes Sparen oder die Aufnahme eines Darlehens. Diese Fragen sollten in jedem Fall vor der Entscheidung für eine entsprechende Operation geklärt werden.

Zudem sollte man sich äußerst gründlich über den Eingriff selbst informieren, sowie über den behandelnden Arzt. Denn leider gibt es auch in dieser Branche einige schwarze Schafe, die nur auf den Profit aus sind. Ein seriöser Chirurg für Schönheitsoperationen wird mitunter auch von dem einen oder anderen Eingriff abraten, weil er die medizinische Verantwortung nicht übernehmen kann. Sollte dies der Fall sein, so ist es ratsam, auf den Arzt zu hören und das Ganze noch einmal zu überdenken. Denn letztendlich wird man selbst nicht glücklich, wenn eine OP nicht so verläuft, wie gewünscht oder wenn das Ergebnis alles andere als ansehnlich wird. Deshalb ist es besonders wichtig, diese Entscheidung gründlichst abzuwägen, bevor man sie endgültig trifft.